KLEINRAMING/TERNBERG. Dass Feuerwehrleute bärenstarke Typen sind, stellen sie nicht nur immer wieder bei der Brandbekämpfung unter Beweis. Zwei “Echte Haudegen” sind Günter Krammer und Mandi (Hermann) Infanger: ...

... ob in den Tiefen der Seen und Flüsse oder über Wasser (Feuerwehrtaucher und Zillenfahrer), in der Luft (Höhenretter) oder eben beim Laufsport. Aber auch das Feiern kommt bei ihnen nie zu kurz, die beiden sind eben mit Leib und Seele Feuerwehrmänner.

Auch beim Wasserwehrladesbewerb lassen sie alljährlich ihre Muskeln spielen.

Vom 15. bis zum 16. Juni 2018 wurde auf der Donau, im Gemeindegebiet von Aschach an der Donau im Bezirk Eferding, der 57. Landeswasserdienstleistungsbewerb abgehalten. Während dieser Tage kämpften mehrere hundert Zillenfahrer aus ganz Oberösterreich in verschiedenen Disziplinen und Gruppen um eine Platzierung im vorderen Bereich oder gar um einen Sieg.

Von den Freiwilligen Feuerwehren Kleinraming und Ternberg ging nach wochenlangem Training ein Zweierteam an den Start:
das Team Günter Krammer und Mandi Infanger erkämpfte in der Kategorie Silber A hinter den Spitzenteams der Wassergemeinden der Donau, Enns, Schärding und Traun einen hervorragenden Mittelplatz. Mit diesen Platzierungen wurde bestätigt, dass auch Zillenfahrer abseits und fern der Flüsse durchaus mit den Teams der Feuerwehren der Flussgemeinden im Wasserdienst mithalten können!

Gratulation für diese hervorragende Leistung und viel Glück bei künftigen Bewerben und auch bei „echten Einsätzen“!

Fotos © FF Kleinraming