ST. PANKRAZ/OÖ. Für eine Gruppe an Feuerwehrtauchern, darunter drei Einsatztaucher des Taucherstützpunktes Losenstein, war es am Sonntag (10. Jän.) nicht nur ein cooles Ereignis, im Winter in einen zugefrorenen See abzutauchen, es gibt für dieses Szenario auch immer auch einen ernsten Hintergrund ...

Es ist eine notwendige Ausbildung und Schulung, Tauchgänge im Winter und in zugefrorenen Gewässern durchzuführen, um im Ernsfall derartige Einsätze erfolgreich durchführen zu können.

Die Vorbereitung und Durchführung eines solchen Tauchganges unterliegt einer besonderen Sorgfalt, da in einer Notsituation bei einem Tauchgang unter der Eisdecke kein kontrollierter Notaufstieg durchgeführt werden kann. Mit der Verwendung eines Sicherungsseils sind die Taucher während des gesamten Tauchgangs untereinander aber auch zu einer Sicherungsperson und zur Aus- bzw. Einstiegsstelle verbunden. 

Am vergangenen Wochenende (9. und 10. Jän.) konnten die ausgezeichneten Bedingungen am Elisabethsee für eine Übung der Einsatztaucher genutzt werden. Ein großartiges Erlebnis, bei dem eindrucksvolle Bilder entstanden!