GRAZ. Am dritten Spieltag der 2. Liga gelingt dem SK Vorwärts der erste Saisonsieg. Die Steyrer setzen sich nach einem spannenden Spiel beim GAK mit 1:0 durch und verbessern sich ins Tabellen-Mittelfeld. Nach der bitteren 0:3-Schlappe zu Hause gegen ...

... Kapfenberg agieren die Steyrer bei strömendem Regen in Graz defensiv. Der GAK macht in der Anfangsphase klar das Spiel. Überraschend gelingt aber Vorwärts der Führungstreffer. Ein Schussversuch von Pascal Hofstätter wird abgefälscht, der Ball landet vor den Füßen von Josip Martinovic, der souverän zum 0:1 abschließt (18.).

Der Führungstreffer gibt sichtlich Selbstvertrauen, es folgt die stärkste Phase der Wahlmüller-Elf, die den Vorsprung durchaus ausbauen hätte können. David Paz prüft Torhüter Nicht (24.), ein Kopfball von Nico Wimmer landet an der Latte (26.). Auf der anderen Seite verbucht auch der GAK einen Latten-Treffer (35.).

Staudinger in glänzender Form
In den zweiten 45 Minuten macht der GAK Druck, Vorwärts-Schlussmann Bernhard Staudinger ist mehrmals gefordert und kann sich gleich nach der Pause gegen Mihajlovic und Perchtold auszeichnen. Auch bei einem Kopfball von Zubak (68.) und bei Schüssen von Schellnegger (78.) und Gantschnigg (88.) ist Staudinger zur Stelle. Mit vereinten Kräften wird der Sieg über die Zeit gebracht.

Trainer Willi Wahlmüller: "Wir sind überglücklich, dass wir hier einen dreckigen Sieg gefeiert haben. Das ist für den weiteren Verlauf der Meisterschaft sehr wichtig."

Bernhard Staudinger: "Wenn man zu Null gewinnt, ist es immer das schönste. Mir taugt es, wenn ich viel zu tun habe. Wir haben eine starke kämpferische Leistung gezeigt, genau das zeichnet uns aus."

Grazer AK - SK Vorwärts Steyr 0:1 (0:1)

GAK (4-2-3-1): Nicht; Weberbauer, Gantschnig, Palla, Rosenberger; Perchtold, Nutz (79. Elsneg); Mihajlovic (60. Schellnegger), Fink, Hackinger (74. Harrer); Zubak. Ersatz: Weigelt; Pfeifer, Kozissnik, Tschernegg. Trainer: Gernot Plassnegger.

Vorwärts (4-4-2): Staudinger; Halbartschlager, Prada, Wimmer (73. Drga), Brandstätter; Hofstätter, Himmelfreundpointner, Pasic, Mustecic (89. Fischer); Paz (83. Vojic), Martinovic. Ersatz: Tober; Jawadi, Mayr-Fälten, Ablinger. Trainer: Wilhelm Wahlmüller.

Tor: 0:1 (18.) Martinovic (Hofstätter)

Gelbe Karten: Perchtold (52. Unsportlichkeit); Halbartschlager (4. Unsportlichkeit), Wimmer (65. Foul), Mustecic (71. Unsportlichkeit), Staudinger (89. Unsportlichkeit)

Freitag, 25. September 2020; Merkur Arena, 2.010 Zuschauer
SR Daniel Pfister; Stefan Gamper, Philip Gschliesser