WIEN/STEYR. Das Vorwärts-Trainerteam muss mit den verletzten Thomas Himmelfreundpointner, Michael Halbartschlager, Josip Martinovic, Bojan Mustecic und Patrick Bilic sowie dem gesperrten Kevin Brandstätter am Ostermontag sechs Spieler vorgeben ...

Die Aufstellung ist auch deshalb jung wie nie, mit Michael Martic und Daniel Bilic kommen zwei Kicker aus dem eigenen Nachwuchs zu ihrem Startelf-Debüt in der 2. Liga.

Die zweite Mannschaft von Rapid Wien hatte sich im Jahr 2021 bisher sehr stark präsentiert und mit bereits fünf Siegen entsprechend Selbstvertrauen. Von Beginn an machen die jungen Hütteldorfer Druck und kommen gleich zu einigen Tormöglichkeiten. Nach einer Viertelstunde stellt SKV-Coach Andreas Milot etwas um, Michael Drga agiert dann neben Alem Pasic im defensiven Mittelfeld. Ab diesem Zeitpunkt gelingt es den Rot-Weißen immer besser, die Wiener vom eigenen Tor fern zu halten. In der 29. Minute kommt Wunsch aus der Distanz zum Schuss und trifft die Stange. Doch auch Vorwärts hatte eine dicke Möglichkeit auf den Führungstreffer, Daniel Bilic kann eine Unsicherheit in der Rapid-Defensive aber nicht nützen (42.).

Querlatte rettet zwei Mal
Zur Pause muss mit Michael Drga ein weiterer Spieler verletzungsbedingt passen, für ihn kommt Pascal Hofsätter in die Partie. Rapid II macht gleich wieder ordentlich Druck - Vorwärts hält aber mit dem Glück des Tüchtigen die Null. Ein Kopfball von Querfeld geht an die Latte (48.), zwei Minuten später lenkt Torhüter Bernhard Staudinger den Ball an die Latte. Wie schon in der ersten Halbzeit finden die Steyrer dann wieder besser ins Match und können auch vorne Akzente setzen.

Siegestor von Paz
In der 73. Minute gelingt den Gästen die überraschende Führung. Philipp Ablinger erobert im Pressing im gegnerischen Strafraum den Ball, seinen Pass verwertet David Paz mit einem satten Schuss zum 0:1. Es war das erste Saisontor für den spanischen Spielmacher. Vorwärts agiert mit enormer Leidenschaft und hat in der 85. Minute die große Möglichkeit auf die Entscheidung. Marcel Monsberger läuft alleine aufs Tor, scheitert aber an Torhüter Unger. Damit bleibt es bis zum Schluss spannend, die Rot-Weißen lassen keine zwingenden Möglichkeiten der Wiener mehr zu. Nach sechs Minuten Nachspielzeit ist der erste Sieg im Jahr 2021 perfekt.

Andreas Milot: "Es waren keine einfachen Wochen für uns, ich freue mich für die Mannschaft, dass sie sich nun endlich belohnt hat. Sie haben jedes Training hart gearbeitet. Die Jungen haben sich ihre Chance zu spielen verdient und diese genützt."

SK Rapid Wien II - SK BMD Vorwärts Steyr 0:1 (0:0)

Rapid II (4-2-3-1): Unger; Sulzbacher, Querfeld, Sonnleitner (82. Dijakovic), Gobara; Hajdari (85. Binder), Kanuric; Savic (60. Zimmermann), Wunsch (82. Fuchshofer), Bozic (60. Kocyigit); Strunz. Ersatz: Orgler; Bosnjak. Trainer: Steffen Hofmann/Franz Maresch.

Vorwärts (3-1-4-2): Staudinger; Maric, Martic, Prada; Pasic; Sahanek (76. Fischer), Drga (46. Hofstätter), Paz (94. Broser), Seiwald; D. Bilic (55. Monsberger), Ablinger (76. Mayr-Fälten). Ersatz: Hüttner; Fahrngruber. Trainer: Andreas Milot.

Tor: 0:1 (73.) Paz (Ablinger).

Gelbe Karten: Prada (45. Foul), Monsberger (84. Foul), Mayr-Fälten (89. Foul).

Montag, 5. April 2021, Wiener Neustadt Arena, keine Zuschauer

SR Oliver Fluch; Luka Katholnig, Gökhan Orhan