20 .04. 2018 um 16:43 Uhr

Immobilien-Tipp

Entertainment-Tipp

Personal-Tipp

Bike-Tipp

Newsblog

WACHTBERG. Am 19. April wurde die Feuerwehr zu einem Fahrzeugbrand auf die B122 alarmiert. Aus bislang unbekannter Ursache war die Ladung eines Kleintransporters in Brand geraten. Auch die Wiese und angrenzende Sträucher nahe dem abgestellten Fahrzeug ...

Weiterlesen...

Join us @facebook

Login/Registrieren

Wer ist online

Aktuell sind 3922 Gäste und keine Mitglieder online

Friseur-Tipp mit Herz

Fitness-Tipp

Auto-Tipp

Personal-Tipp

Kultur & Society

STEYR. Fixtermin im Steyrer Veranstaltungskalender ist auch heuer wieder die Lange Einkaufsnacht - am Freitag, dem 27. April öffnen die Steyrer Innenstadtbetriebe für ihre Kunden bis 22 Uhr die Geschäfte und laden mit diversen Aktionen und einem umfassenden Rahmenprogramm zu einer ausgiebigen Shopping-Tour ...

Weiterlesen...

Wirtschaft & Politik

STEYR. Der Smart Innovation Steyr Stammtisch 4.0 bei Elektro Kammerhofer am 7. Mai ab 17:00 Uhr lässt die Herzen von IoT (Internet of Things) Interessierten höher schlagen. Unter dem Titel „Smart Home - Intelligentes Wohnen“ geben die Unternehmen Elektro Kammerhofer, ...

Weiterlesen...

Fitness

FITNESS. Wir möchten dir heute ein paar wertvolle und einfache Tipps zeigen, wie du jeden Tag ganz einfach Fett das du zu dir nimmst, reduzieren kannst. Mit Hilfe dieser Tricks bietet sich dir eine einfache Möglichkeit, das Fett das du unbewusst über die Nahrung aufnimmst, drastisch zu reduzieren ...

Weiterlesen...

Massensprint auf der ersten Etappe der Tour du Loir et Cher E Provost!

FRANKREICH. Das aus Steyr stammende Hrinkow Advarics Cycleang Team ist derzeit in Frankreich bei der Tour du Loir et cher E Provost (UCI 2.2) im Einsatz. Nach den erfolgreichen letzten Tagen in Österreich versuchen Patrick Bosman, Nils Friedl, Andreas Hofer, Timon Loderer, ...

... Jonas Rapp und Sebastian Schönberger die nächsten UCI Punkte einzufahren.

Die erste Etappe führte 148 Fahrer von Blois über 183,5 km nach Fougere. Dort boten sich dem Profifeld ähnliche Bedingungen wie bei der Flandernrundfahrt. Enge Straßen im schlechten Zustand mit zahlreichen Richtungsänderungen sorgten für gefährliche Bedingungen. Gleich nach dem Start versuchten viele Teams die Fahrer in eine Spitzengruppe zu bekommen. Viele Attacken sorgten so für ein hohes Tempo. Nach 15 Kilometer konnte sich eine 3 Mann starke Gruppe lösen die das Renngeschehen bestimmte. Erst 5 Kilometer vor dem Ziel konnte der letzte Ausreißer gestellt werden und es kam zum erwarteten Massensprint, welchen Leonardo Bonifazio für sich entscheiden konnte. Zweiter wurde Johim Ariesen, Dritter Dylan Maldonado.

„Viele Defekte und zahlreiche Stürze standen heute an der Tagesordnung, welche das Rennen nicht gerade einfach machten. Unserer Fahrer blieben davon verschont. Ein Massensturz kurz vor dem Ziel bremste jedoch unseren Sprintzug komplett aus“, so der sportliche Leiter Valentin Zeller.

Timon Loderer, welcher von seinen Teamkollegen in aussichtsreiche Position gebracht wurde, hätte es am Ende richten sollen. Leider passierte der Sturz in 15. Position und bremste so die Fahrer bis zum kompletten Stillstand aus. Mit gleicher Zeit wie der Sieger rollte so das Team über die Ziellinie. Sebastian Schönberger belegte als Bestplatzierter Rang 43.

Auf der morgigen zweiten Etappe stehen 200km über welliges Gelände am Programm.
 
Foto © Eisenbauer

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren