20 .04. 2018 um 16:41 Uhr

Immobilien-Tipp

Entertainment-Tipp

Personal-Tipp

Bike-Tipp

Newsblog

WACHTBERG. Am 19. April wurde die Feuerwehr zu einem Fahrzeugbrand auf die B122 alarmiert. Aus bislang unbekannter Ursache war die Ladung eines Kleintransporters in Brand geraten. Auch die Wiese und angrenzende Sträucher nahe dem abgestellten Fahrzeug ...

Weiterlesen...

Join us @facebook

Login/Registrieren

Wer ist online

Aktuell sind 3847 Gäste und keine Mitglieder online

Friseur-Tipp mit Herz

Fitness-Tipp

Auto-Tipp

Personal-Tipp

Kultur & Society

STEYR. Fixtermin im Steyrer Veranstaltungskalender ist auch heuer wieder die Lange Einkaufsnacht - am Freitag, dem 27. April öffnen die Steyrer Innenstadtbetriebe für ihre Kunden bis 22 Uhr die Geschäfte und laden mit diversen Aktionen und einem umfassenden Rahmenprogramm zu einer ausgiebigen Shopping-Tour ...

Weiterlesen...

Wirtschaft & Politik

STEYR. Der Smart Innovation Steyr Stammtisch 4.0 bei Elektro Kammerhofer am 7. Mai ab 17:00 Uhr lässt die Herzen von IoT (Internet of Things) Interessierten höher schlagen. Unter dem Titel „Smart Home - Intelligentes Wohnen“ geben die Unternehmen Elektro Kammerhofer, ...

Weiterlesen...

Fitness

FITNESS. Wir möchten dir heute ein paar wertvolle und einfache Tipps zeigen, wie du jeden Tag ganz einfach Fett das du zu dir nimmst, reduzieren kannst. Mit Hilfe dieser Tricks bietet sich dir eine einfache Möglichkeit, das Fett das du unbewusst über die Nahrung aufnimmst, drastisch zu reduzieren ...

Weiterlesen...

Schönberger bei Tour de Loir et Cher weiter auf Spitzenposition

LOIT ET CHER/STEYR. Sebastian Schönberger liegt auch nach der 4. Etappe der Tour de Loir et Cher (UCI 2.2) auf einem sehr guten 15. Platz und ist lediglich 2 Minuten und 16 Sekunden hinter dem Gesamtführenden Andersen Asbjorn Kragh (Team Virtu Cycling). ...

Damit machte er erneut 5 Plätze gut. Die Position hat er sich hart erarbeitet und kam mit der ersten Verfolgergruppe ins Ziel.

Gleich zu Beginn des 183km langen Abschnittes, versuchten 15 Mann sich vom Feld abzusetzen. Darunter auch 3 Profis vom Hrinkow Advarics Cycleang Team. Diese wurden jedoch nach 15km wieder eingeholt. 25km vor dem Ziel gestaltete sich die 4. Etappe zum Ausscheidungsrennen. Bei Dauerregen stellte sich dem Fahrerfeld 2x ein 20% steiler Anstieg in den Weg, wo die Fahrer die Räder nicht nur schieben mussten, sogar die Betreuerautos blieben im Anstieg hängen.

Die Dänen dominierten das Finale und holten sich einen Dreifachsieg. Emil Vinjebo (ColoQuick) gewann vor Asbjørn Kragh Andersen (Team Virtu Cycling) und Chris Anker Sørensen (Rival Ceramic Speed Cycling Team). Schönberger holte sich Rang 24.

Fotos © Eisenbauer

 

Nachtrag Etappe 2+3: Hrinkow Pro's nach zweiter Etappe ohne Zeitverlust

Die zweite Etappe der Tour du Loir et Cher E Provost (UCI 2.2) bot ein ähnliches Bild wie die erste. Schlechtes Wetter mit Dauerregen, gepaart mit schlechten Straßen stellte erneut eine große Aufgabe dar. Vor allem Sebastian Schönberger und Jonas Rapp versuchten ihr Glück in eine Spitzengruppe zu gehen, doch jegliches Bemühen blieb bis Kilometer 60 erfolglos. Relativ spät lösten sich 8 Mann, bis endlich etwas Ruhe ins Feld einkehrte. Einen souveränen Sieg fuhr das Team Elkov mit Alois Kankovsky ein, welche zuvor punktgenau die Ausreißer bei der 3km Marke stellte. Den zweiten Platz belegte Matthew Gibson (JLT Condor) vor dem Gesamtführenden Johim Ariesen (Metec – TKH Continental Team). Alle Hrinkow Advarics Profis kamen ohne Zeitverlust mit dem Feld ins Ziel.

Richtig schwer war die heutige dritte Etappe. Nach 10km versuchte erneut eine 8 Mann starke Gruppe sich vom Feld abzusetzen. Als dieses auf die Spitze wieder aufrollte, war es Patrick Bosman der eine Konterattacke setzte und sich mit einem Mitstreiter absetzen konnte. Der Maximalvorsprung des Duos betrug dabei 8 Minuten! Bosman sicherte sich zudem auch die Sprintwertung bei Kilometer 40, ein Sonderpreis der im Ziel auch geehrt wurde. 30 Kilometer vor dem Ziel wurde Bosman wieder vom Feld gestellt und erneut war das Finale eröffnet. 2 Schlussrunden zu je 5 Kilometer mit jeweils 500m Schotterstraße stand noch am Programm.

„In diesem Sektor waren extrem viele Zuschauer, dass hatte wirklich Klassikercharakter“, so der sportliche Leiter Valentin Zeller.

Den Sieg holte sich Tony Hurel vor Jonas Rasmussen Vingegaard und Kragh Asborn Andersen. Sebastian Schönberger, welcher im Finale nochmals seine Klasse aufzeigte landete auf Platz 21. Ihm fehlen im Gesamtklassement lediglich 10 Sekunden für einen Platz unter Top 7.

Fotos © Hrinkow Advaric Cycleang

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren