STEYR. Zur Versorgung des internationalen Produktionsnetzwerks wird das weltweit größte Motorenwerk der BMW Group in Steyr ab dem 27. April 2020 die Produktion wieder in größerem Umfang aufnehmen ...

Die BMW Group beginnt Ende April 2020 mit einem gestaffelten Hochlauf der Produktionsstandorte. Zusätzlich zu den Komponentenwerken und den bereits wieder laufenden Werken in China sollen auch die anderen weltweiten Standorte in den kommenden Wochen wieder in die Serienproduktion starten.

Der internationale Hochlauf der Werke erfolgt marktorientiert. Die genauen Termine des Wiederanlaufs orientieren sich an der Entwicklung in den Märkten und der Kundennachfrage. Es gibt ansatzweise erste positive Entwicklungen, aber in zahlreichen Märkten auch weiterhin Unsicherheiten, beispielsweise durch immer wieder veränderte Öffnungsregelungen der Handelsbetriebe.

Für den gestaffelten Wiederanlauf stehen wir mit unserem weltweiten Lieferantennetzwerk in einem engen, kontinuierlichen Austausch, um eine reibungslose Versorgung der Werke sicherzustellen.

Zur Versorgung des internationalen Produktionsnetzwerks wird das weltweit größte Motorenwerk der BMW Group in Steyr ab dem 27. April 2020 die Produktion wieder in größerem Umfang aufnehmen. Der Wiederanlauf erfolgt stufenweise an zwei Montagebändern und sechs Fertigungslinien.

Um die Sicherheit aller Mitarbeiter zu gewährleisten, werden im BMW Group Werk Steyr zusätzliche umfangreiche Präventionsmaßnahmen in die Wege geleitet. Hierzu steht eine fachbereichsübergreifende Planungsgruppe in engem Austausch mit Experten des ärztlichen Gesundheitsdiensts sowie mit relevanten externen Behörden. Die Maßnahmen folgen unter anderem den offiziellen Empfehlungen der Republik Österreich und werden regelmäßig geprüft und angepasst. Das Spektrum der Schutzmaßnahmen reicht dabei von der Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen bis zum Einsatz von Schutzmasken. Die Mitarbeiter werden fortlaufend über die Maßnahmen informiert.

Hintergrund: Zum 23. März 2020 hatte das BMW Group Werk Steyr einen Großteil der Produktion vorübergehend pausiert, da die weltweite Corona-Pandemie zu einer sinkenden Kundennachfrage geführt hatte. Unabhängig davon liefen Umfänge aus Entwicklung und Projektgeschäft auch in den vergangenen Wochen wie geplant weiter. Ebenfalls von der produktionsfreien Zeit ausgenommen war die HEAT-Linie (Anm: Fertigung von Gehäusen für Elektromobilität).

Der Wiederanlauf der weltweiten Automobilwerke folgt schrittweise ab dem 4. Mai 2020 mit Goodwood (UK) und voraussichtlich Spartanburg (USA). Auch das Motorradwerk in Berlin nimmt am 4. Mai 2020 wieder die Produktion auf. Am 11. Mai 2020 fahren die Werke Dingolfing und voraussichtlich auch San Luis Potosí (Mexiko) wieder hoch. Je nach Marktentwicklung werden frühestens am 18. Mai 2020 die Werke München, Leipzig, Regensburg, Oxford (UK) und Rosslyn (Südafrika) der BMW Group schrittweise die Produktion wieder aufnehmen. Die Produktion an den Standorten startet zunächst mit einer Schicht.