STEYR. Auch wenn die Diplomfeiern derzeit ausfallen müssen – der Freude tat das keinen Abbruch. An der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Steyr erhielten die AbsolventInnen das Diplom der Gesundheits- und Krankenpflege ...

Die ursprüngliche berufliche Herkunft der nunmehrigen diplomierten Gesundheits- und KrankenpflegerInnen reicht dabei vom Bäcker bis zur Einzelhandelskauffrau.

Nach erfolgreich bestandenen Prüfungen verlassen 19 AbsolventInnen die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege (GuKPS) Steyr mit dem Diplom in Händen. Einige davon mit einer Draufgabe: Drei erhielten ihr Diplom mit dem Zusatz „mit ausgezeichnetem Erfolg bestanden“, neun „mit gutem Erfolg“.

Stiftungspraktikum ermöglichte Berufsumstieg
Sechs jener Damen und Herren, die schon bald ihre Pflege-Laufbahn starten werden, machten die Ausbildung im Rahmen eines Stiftungspraktikums. In ihren ursprünglichen Berufen waren sie als Einzelhandelskauffrau, Bäcker beziehungsweise als Pflegeassistentin tätig.

In ihren Abschlussworten an die 18 weiblichen und den einen männlichen Absolventen im Alter zwischen 20 und 41 Jahren gratulierten Maria Ragl, MSc, Direktorin der GuKPS am Pyhrn- Eisenwurzen Klinikum, und Standortleiter Berthold Hebrank, MHPE und betonten: „Sie haben hervorragende Leistungen erbracht und werden mit Ihren an dieser Schule erlernten Kompetenzen und dem Einsatz, den Sie bewiesen haben, einen erfolgreichen Start ins Berufsleben haben.“

14 der AbsolventInnen werden schon in Kürze am Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Steyr ihre Berufslaufbahn beginnen.