STEYR. Macht, Vernunft und Weisheit sind zentrale Begriffe für jede Gesellschaft. Das Gesellschaftsgebäude unserer Zeit wird durch eine auf Wachstum ausgerichtete Wirtschaft und eine auf den Naturwissenschaften aufbauende Technik geprägt. Die Redtenbacher Gesellschaft reflektiert seit jeher ...

die Grundlagen dieses Systems und fragt nach seiner Zukunftsfähigkeit.

Im 5. Symposium am 29. Oktober 2021 wird mit führenden Vordenker*innen im Steyrer Museum Arbeitswelt wieder ein Think-Tank zu den Paradigmen von Ökonomie und Technik geboten. Die namhaften Wirtschaftsexpert*innen Prof. Gabriel Felbermayr und Prof.in Sigrid Stagl, der Technik-Philosoph Prof. Wiegerling sowie der Wissenschaftsautor Dr. Florian Aigner präsentieren diesbezüglich ihre Einschätzungen des Zeitgeschehens.

„Unsere Gesellschaft befindet sich in einer höchst bedenklichen und kritischen Phase. Wer sich jetzt, insbesondere als Entscheidungsträger, nicht grundsätzliche Gedanken macht und eine Wende im Handeln überlegt, kommt seiner Verantwortung nicht nach und/oder erteilt Vernunft und Weisheit eine Absage“, ist der Präsident der Redtenbacher Gesellschaft, Wolfgang Steiner überzeugt. Die Redtenbacher Gesellschaft kommt somit dem Anliegen ihres Namensgebers Ferdinand Redtenbacher (geb. 1809 in Steyr) nach, sich um „die humane Entwicklung“ und Verantwortung der industriellen Gesellschaft zu kümmern.

Programm:

Themenkomplex 1: Paradigmatik der Ökonomie

  • 9.45 Uhr: Vortrag von Univ. Prof. Dr. Gabriel Felbermayr (WIFO): „Ökonomik in Krisenzeiten – Krise der Ökonomik?“
  • 10.30 Uhr: Vortrag von Univ. Prof. Dr. Sigrid Stagl (WU Wien): „Neue Strukturen für zukunftsfähiges Wirtschaften“ 11.15 Uhr: Podiumsdiskussion
  • 12.00 Uhr: Mittagspause

Themenkomplex 2: Vernunft und Weisheit in Naturwissenschaft und Technik

  • 13.45 Uhr: Vortrag von Univ. Prof. Dr. Klaus Wiegerling (KIT Karlsruhe): „Kriterien der ethischen Bewertung von Technologien“ 14.30 Uhr: Vortrag von Dr. Florian Aigner (Physiker, Autor): „Wissenschaftliches Denken in Krisenzeiten“
  • 15.15 Uhr: Podiumsdiskussion
  • 16.00 Uhr: Ausklang