STEYR. Sie schauen hin, wenn andere wegsehen und helfen, wenn Hilfe benötigt wird. Vier von zehn Oberösterreichern engagieren sich freiwillig für ihre Mitmenschen. Auch bei Familie Stellnberger gehört das Helfen zur gelebten Familientradition. Ihr Engagement und das vieler weiterer „Rotkreuz-Familien“ steht am Tag der Familie (am 15. Mai) im Mittelpunkt ...

Seit 1993 ist Mag. Alexander Stellnberger bereits freiwillig für das Rote Kreuz tätig. Der mittlerweile seit 2002 stv. Bezirksstellenleiter hat als Rettungssanitäter in der Bezirksstelle Steyr-Stadt begonnen. Innerhalb seiner nun fast 30-jährigen, freiwilligen Tätigkeit beim Roten Kreuz hat Alexander bereits in vielen verschiedenen Bereichen des Roten Kreuzes gearbeitet. So war es eine Selbstverständlichkeit für Alexander in der Corona Krise - als jede helfende Hand benötigt wurde - ehrenamtlich in der Impfstraße mitzuhelfen. 1995 wurde Alexander dann zum Finanzreferenten des Roten Kreuzes gewählt, wo er bereits einige Projekte, wie die Sanierung der Rotkreuz Bezirksstelle Steyr-Stadt oder den Neubau des Lehrsaals initiiert und begleitet hat.

Seit 1989 – also über 32 Jahre ist Frau Dr. Birgit Stellnberger bereits für das Rote Kreuz tätig. Dafür begeistert wurde Birgit durch ihren Vater und durch ihren Onkel, die Jahre zuvor beide als Sanitäter für das Rote Kreuz tätig waren. Schon immer war es Birgits Wunsch Ärztin zu werden. Mit viel Fleiß erarbeitete und erfüllte sie sich ihren Berufswunsch und übt nun mit viel Leidenschaft seit 1996 ihren Beruf als Ärztin aus. Seit 2006 ist Sie Amtsärztin der Stadt Steyr und wurde im Jahr 2012 als ärztliche Referentin einberufen. Für das Ehepaar spielt und spielte Menschen zu helfen und das Rote Kreuz immer eine große Rolle. Somit ist es kein Wunder, dass den gemeinsamen Kindern des Ehepaares, Simon und Anna Stellnberger das Wirken beim Roten Kreuz in die Wiege gelegt wurde.

Tochter Anna arbeitet nun seit 2021 als freiwillige Sanitäterin beim Roten Kreuz und Sohn Simon hatte den Wunsch seinen Zivildienst in der Rotkreuz Bezirksstelle Steyr-Stadt zu absolvieren, wo er diesen nun auch seit Herbst 2021 macht. Die Hilfsbereitschaft zieht sich bei den Kindern weiter, so hat sich Simon bereits freiwillig für eine Urlaubsvertretung gemeldet und möchte nach seinem Zivildienst auch weiterhin für das Rote Kreuz tätig sein.

Eine Rotkreuz Familie durch und durch mit viel Engagement!
So wie die Familie Stellnberger engagieren sich viele Menschen freiwillig für Andere. „Wir sind in der glücklichen Situation in unserer Bezirksstelle Steyr-Stadt engagierte Mitarbeiter zu haben. Gerade in den letzten Wochen haben viele Freiwillige Mitarbeiter für die aus der Ukraine geflüchteten Menschen außergewöhnliches geleistet“, teilt uns der Bezirksstellenleiter MR. Dr. Urban Schneeweiß mit. „Sie schenken Zeit, sind da, wenn Hilfe benötigt wird und ermöglichen somit die sorgfältige Planung für die Erfüllung eines reibungslosen Ablaufes aller anfallenden Tätigkeiten, so Bezirksgeschäftsleiter Mag. Thomas Zauner.

Mehr als 22.000 freiwillige Mitarbeiter stellen Leistungen sicher, die es sonst nicht geben würde. Sie leisten jährlich rund 3,1 Millionen freiwillige Stunden und stellen ein engmaschiges Netzwerk der Hilfe sicher.

Neue Aufgabenfelder entstehen - Das Rote Kreuz hat die passende Jacke für jeden
Flexiblere Arbeitszeiten, eine höhere Lebenserwartung und der digitale Wandel verändern die Strukturen für freiwilliges Engagement. Um allen Anforderungen der Zukunft nachzukommen, die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen und unser Zusammenleben positiv mitzugestalten, sucht das OÖ. Rote Kreuz freiwillige Mitarbeiter. Sie sind das Herzstück der humanitären Hilfsorganisation und helfen, wenn Menschen Hilfe brauchen. Ohne das tagtägliche Engagement freiwilliger Mitarbeiter, würden die Kosten für unser Sozialsystem massiv ansteigen. „Egal, ob im Rettungsdienst, im Besuchsdienst, bei Essen auf Rädern, als Mitarbeiter in einem unserer Rotkreuz-Märkte, in der Arbeit mit Jugendlichen oder in den vielen anderen Bereichen. Wir haben die passende Jacke für jeden“, erklärt OÖ. Rotkreuz-Präsident Dr. Aichinger Walter. Mehr Informationen unter www.passende-jacke.at