STEYR. Die U19-Mannschaft der ASKÖ Donauversicherung DBK Steyrer Hexen absolvierten letzte Woche gleich zwei Auftritte in der U19-Superliga. Letzten Mittwoch trafen die Steyrerinnen auf die Mannschaft des DBB LZ OÖ. Dieses Spiel war aber bereits nach dem ersten Viertel entschieden, ...

da die Mädels aus Wels nicht nur körperlich überlegen waren. Aufgrund der teilweise noch fehlenden Erfahrung taten sich die Steyrerinnen schwer Chancen zu erarbeiten, wodurch sie auch das Spiel nicht für sich entscheiden konnten (Endstand 41:100).

Am Samstag danach stellten die Hexen sich den "Basket Flames Union Wien" in deren Heimhalle. Obwohl die Chancen von Anfang an eher schlecht standen, bewiesen die Hexen Kampfgeist und konnten das erste Viertel völlig ausgeglichen halten. Im zweiten Viertel zogen die Wienerinnen jedoch mit einem 28:2-Run davon und konnten vorzeitig das Spiel für sich entscheiden (Endstand 84:48).

Dieses klare Ergebnis rührt aber unter anderem daher, dass die Steyrerinnen sich mit Spielerinnen aus der U16 verstärken mussten, während die Flames mit Spielerinnen aufs Parkett traten, die auch in höheren Ligen spielen.