STEYR/WIEN. Die Vorwärts-Elf begann auf der Hohen Warte ambitioniert und setzte offensiv gleich Akzente. In der 6. Minute bot sich die große Chance auf den Führungstreffer. Nach Pass von Alem Pasic zog Tolga Günes alleine Richtung Tor, seinen Abschluss auf das kurze Eck parierte Vienna-Goalie Ecker per Fußabwehr ...

Auf der anderen Seite kassierten die Rot-Weißen äußerst unglücklich einen Gegentreffer. Florian Eres und David Bumberger waren sich beim Klären nicht einig, letztlich wollte der Goalie den Ball wegspitzeln und traf dabei Auer, von dem die Kugel zum 1:0 in die Maschen ging (9.). In den folgenden Minuten war dann die Vienna überlegen und erhöhte durch Zatl auf 2:0 (19.). Der Rest von Halbzeit eins verlief ohne große Höhepunkte.

Vorwärts stellte nach dem Seitenwechsel auf Dreierkette um und versuchte mit den Außenspielern Joel Dombaxi und Kevin Sostarits mehr Druck nach vorne zu machen. Die beste Defensive der Liga zu knacken, stellte sich allerdings als schwierig heraus. Pasic prüfte mit einem Weitschuss den Torhüter (53.). Auf der anderen Seite gelang der Vienna mit dem ersten Angriff in der zweiten Halbzeit das 3:0. Nach Stanglpass von der linken Seite brauchte Owusu den Ball nur noch über die Linie drücken (63.). Damit war die Partie entschieden, die Wiener kontrollierten Ball und Gegner und erzielten durch Zatl in der 92. Minuten noch den Treffer zum 4:0-Endstand.

Daniel Madlener: „Wir sind sehr gut in das Spiel gestartet, müssen in Führung gehen. Durch ein Slapstick-Tor sind wir in Rückstand geraten, das hat uns verunsichert. Die Vienna hat ihre Chancen eiskalt genützt und wir haben zu viele Geschenke verteilt.“

First Vienna FC – SK BMD Vorwärts Steyr 4:0 (2:0)

Vienna (3-4-1-2): Ecker; Steiner, Kreuzhuber, Seiwald; Auer (69. Bacher), D. Luxbacher (84. Abazovic), Sulzner (84. Alar), Bumbic; Noy (69. Velimirovic); Zatl, Owusu (69. Edelhofer). Ersatz: Spitzer; Grozurek. Trainer: Alexander Zellhofer.

Vorwärts (4-2-3-1): Eres; Lageder, Prada, Bumberger, Dombaxi; Bitsche (80. Wiesinger), Pasic; Filip (91. Marceta), Günes (64. Zdichynec), Sostarits; Pellegrini (64. Sivrikaya). Ersatz: Hüttner; Cirkovic, Ketan. Trainer: Daniel Madlener.

Torfolge: 1:0 (9.) Auer, 2:0 (19.) Zatl, 3:0 (63.) Owusu, 4:0 (92.) Zatl.

Gelbe Karten: Velimirovic (83. Unsportlichkeit); Sostarits (46. Foul)

Freitag, 28. Oktober 2022; Naturarena Hohe Warte, 2.312 Zuschauer SR Emil Ristoskov; Daniel Trampusch, Manuel Koller