STEYR/BERLIN. Von Nachwuchs, über Weltmeister bis zu Olympiasiegern. Der Startschuss für die 110. Auflage der Sixdays in Berlin fällt am 27. Jänner 2023. Nach einer Corona bedingten Pause meldet sich das Traditionsevent mit neuem Format zurück ...

Über 250 Athletinnen und Athleten kämpfen um jede Sekunde auf dem Holzoval mit spektakulären Geschwindigkeiten. Mit dabei der Hrinkow Advarics Neuzugang Stefan Kovar.

Die zweimaligen Madison Weltmeister Roger Kluge und Theo Reinhardt, Olympiasieger Roy van den Berg und Weltmeister Yoeri Havik aus den Niederlanden. Das who is who des Bahnradsports steht im Velodrom Berlin am Start. Stefan Kovar wird mit seinem Freund und U23-Europameister Maximilian Schmidbauer das jüngste Duo im Elitefeld der Herren bilden.

„Bis dato lief die Saisonvorbereitung gut. Ich war ein Monat in Australien habe dort erste Rennen bestritten und viel trainiert. Durch den 5. Platz im C1 Madison in Neuseeland konnte ich bereits einige UCI Punkte sammeln. Nur die Adelaide Trackleague musste ich aufgrund eines Magen-Darm Virus auslassen. Nun holen wir uns den Feinschliff für Berlin und versuchen dort uns bestmöglich zu präsentieren“, so Kovar. Der Fokus liegt auf den Madison Bewerben, dass Derny Rennen und der Jagd. „Es ist für uns das erste Sixdays mit einer unglaublich starken Besetzung. Wir werden viel Erfahrung sammeln können.“

Eine große Bühne bekommt auch der Nachwuchs. Der Berliner Radsportverband richtet das wohl weltweit renommierteste Nachwuchsrennen auf der Bahn aus. Weltweit reisen die besten Nachwuchsathleten zum „Berlin Cup Futures“ an.