STEYR. Die neue OÖVP Steyr vertraut bei der Gemeinderatswahl 2021 auf Stadtparteiobfrau Judith Ringer. Mit ihrem jungen Team will sie sich in den kommenden Wochen die aktuellen Anliegen der Bevölkerung anhören und darauf aufbauend ein konkretes Wahlprogramm gestalten ...

Der Parteivorstand der neuen OÖVP Steyr kürte Judith Ringer zur Spitzenkandidatin für die kommende Gemeinderatswahl. „Mit großer Freude und Dankbarkeit habe ich diese Wahl angenommen. Besonders begeistert mich, dass sich so viele bereiterklärt haben, tatkräftig in meinem Team mitzuarbeiten“, freute sich Ringer in ihrem ersten Statement bei der Präsentation im neuen Wahlbüro, direkt am Steyrer Hauptplatz.

Erfahrung aus Wirtschaft und Politik
Die 54-Jährige bringt als Geschäftsführerin viel Erfahrung aus der Privatwirtschaft mit und kennt auch die politische Bühne sehr gut: So ist sie seit eineinhalb Jahren Mitglied des Bundesrates und führt seit August 2020 als Stadtparteiobfrau die neue OÖVP Steyr. Ebenso ist sie seit knapp zwei Jahren als Obfrau der Wirtschaftskammer Steyr Land aktiv. Nun will sie in Steyr für frischen Wind sorgen: „Für mich ist jetzt der richtige Zeitpunkt, mich mit vollem Einsatz für meine Heimatstadt zu engagieren. Steyr wurde zwar gut verwaltet, aber zu wenig gestaltet. Ich bin überzeugt: Um Steyr in eine gute Zukunft zu führen, braucht es zeitgemäße Innovationen, frische Ideen und neue Impulse.“

Junge, neue Gesichter
Genau dafür garantiert das neu zusammengestellte Team, das aus vielen jungen Menschen besteht: So sind gleich zehn der Top 20-Kandidatinnen und -Kandidaten zwischen 22 und 36 Jahre. Gleich auf Listenplatz 3 setzt man dabei mit Julia Granegger ein klares Zeichen für die Zukunft. Die Obfrau der VP-Frauen Steyr ist trotz ihres jungen Alters von 28 Jahren bereits erfahren am politischen Parkett, hat sie doch schon einige Wahlen mitgestaltet. Allerdings kann das junge Team auch auf die Routine von arrivierten Gemeinderäten wie Markus Spöck zählen.

Gemeinsam mit der Bevölkerung
Mit dieser gesunden Mischung hat sich das Team Judith Ringer das Ziel gesetzt, Steyr in eine gute Zukunft zu führen und die Stadt weiterzuentwickeln. Daher werden Ringer und ihr Team in den kommenden Wochen vor allem das Gespräch mit den Menschen in Steyr aktiv suchen. „Ich möchte mit so vielen Menschen wie möglich reden, um mir ihre Anliegen anzuhören. Bei einer eigenen Tour werden wir die Steyrerinnen und Steyrer fragen, was sie bewegt, was ihnen wichtig ist und wo der Schuh drückt. Denn sie wissen genau, was Steyr im täglichen Leben braucht“, kündigt die Spitzenkandidatin an. Mit dem neu eröffneten Wahlbüro am Hauptplatz haben die Bürgerinnen und Bürger zudem eine zentrale Anlaufstelle, um ihre Ideen einzubringen.
Mit den gesammelten Vorschlägen und Anliegen werden Ringer und ihr Team anschließend ein konkretes Programm für eine neue Zukunft in Steyr erarbeiten, wie sie verrät: „Unser Programm für Steyr wird nicht im Hinterzimmer von ein paar Politikern geschrieben. Gemeinsam mit der Bevölkerung von Steyr werden wir dieses Programm erarbeiten, denn die Menschen, die hier leben, wissen am besten, was Steyr für eine gute Zukunft braucht.“

Überblick: Die Listenplätze 1 - 20 für die Gemeinderatswahl 2021
1    Judith Ringer (54 Jahre)
2    Markus Spöck (47)
3    Julia Granegger (28)
4    Harald Peham (50)
5    Andreas Brandstetter (56)
6    Tina Forster (31)
7    Wolfgang Hack (61)
8    Ruth Hinterplattner (24)
9    Michael Auer (32)
10    Gertrude Unger (60)
11    Mladen Nenadic (46)
12    Philipp Eichinger (35)
13    Andreas Hauser (35)
14    Sabrina Sammwald (32)
15    Markus Janak (48)
16    Sylvia Heiserer (64)
17    Reinhard Waldhauser (61)
18    Valerie Hack (34)
19    Florian Schauer (36)
20    Antonia Ehrenbrandtner (22)