STEYR. In diesen Tagen wurde zwischen MAN Truck & Bus und Steyr Automotive die Verlängerung der ursprünglich für Ende Mai angesetzten Auslaufkurve für die Ausstattung von Fahrerhäusern und die Montage von LKWs fixiert. Steyr Automotive wird die Auftragsfertigung bis Ende September 2023 fortführen ...

Bereits zum Zeitpunkt des Eigentümerwechsels des Werkes in Steyr gab es die klare Basis für die künftige Ausrichtung, dass man mit dem vorigen Eigentümer MAN weiterhin und nachhaltig zusammenarbeiten würde. So war immer vereinbart, dass der MAN-Produktionsverbund mit lackierten LKW-Anbauteilen aus der Kunststoffteile-Lackierung von Steyr Automotive jedenfalls bis 2027 beliefert wird.

Win-win Situation
Die aktuelle Verlängerung der Auftragsfertigung im Montagebereich ist für beide Kooperationspartner ein Gewinn. „Als MAN ergreifen wir die Chance, soweit es die Versorgungssituation mit Teilen zulässt, in der Vergangenheit corona- und versorgungsbedingte Stückzahlverluste nachzuholen und durch die Nutzung der Produktionskapazitäten in Steyr die Fahrzeugauslieferung an unsere Kunden zu maximieren“, so Dietmar Klein, Leiter Contract Manufacturing MAN Truck & Bus SE. Johann Ecker, Sprecher der Geschäftsführung von Steyr Automotive: „Für uns ist die weitere Festigung der Partnerschaft mit MAN besonders erfreulich und wichtig, da wir so die bewährte Zusammenarbeit mit MAN fortführen. Darüber hinaus hilft uns dies, die Auslastung des Werkes zu sichern.“